Download Einführung in die Wirtschaftsinformatik by Professor Dr. Peter Stahlknecht (auth.) PDF

By Professor Dr. Peter Stahlknecht (auth.)

Das Buch vermittelt eine anwendungsbezogene Einf?hrung in das Gesamtgebiet der Wirtschaftsinformatik mit zahlreichen Beispielen aus der betrieblichen Praxis. Behandelt werden zun?chst die Grundlagen der Informationstechnik, d.h. die Computer-Hardware, der Systembetrieb, die Komponenten von Kommunikationssystemen, die Verfahren der Datei- und Datenbankorganisation und der Proze? der method- und Programmentwicklung. Anschlie?end werden die betrieblichen DV-Anwendungssysteme beschrieben; Schwerpunkte liegen hier auf den Bereichen Finanz- und Rechnungswesen, Personalwesen, B?roautomation sowie Fertigungsbetriebe, Handel und Banken/Versicherungen. Separate Abschnitte befassen sich mit der zwischenbetrieblichen Datenverarbeitung durch elektronischen Datenaustausch und mit Expertensystemen. Den Schlu? des Buches bilden ein Kapitel ?ber die Aufgaben des Informations- bzw. Informatikmanagements und ein kurzer geschichtlicher Abri?. Ziel des Lehrbuches ist es, eine in sich abgeschlossene Einf?hrung in das Gebiet der Wirtschaftsinformatik zu geben. F?r Praktiker eignet sich das Buch wegen des ausf?hrlichen Stichwortverzeichnisses auch als Nachschlagewerk. Gegen?ber der four. Auflage ist das Buch ?berarbeitet und in allen Kapiteln, insbesondere hinsichtlich der Entwicklungen auf dem Gebiet der Kommunikationssysteme, aktualisiert. Einige Abschnitte sind gestrafft, andere durch zus?tzliche Abbildungen noch verst?ndlicher gestaltet worden. Die Abschnitte ?ber die Datenbankorganisation und ?ber den process- bzw. Programmentwurf haben eine weitere Systematisierung erfahren. Der Inhalt des Buches orientiert sich an dem Anforderungsprofil f?r die Hochschulausbildung in Wirtschaftsinformatik, das von einer parit?tisch aus Hochschullehrern und DV-Praktikern zusammengesetzten Kommission der Schmalenbach-Gesellschaft/Deutsche Gesellschaft f?r Betriebswirtschaft e.V. und des Verbandes der Hochschullehrer f?r Betriebswirtschaft e.V. erarbeitet wurde.

Show description

Read or Download Einführung in die Wirtschaftsinformatik PDF

Similar german_5 books

Abfallentsorgung im Ausland: Die EG-Abfallverbringungsverordnung Leitfaden für die grenzüberschreitende Abfallverbringung

Dr. -Ing. Karl Tiltmann und Dr. -Ing. Holger Schlizio sind als Praktiker im Recyclingbereich tätig. Dipl. -Ing. Martina Flöth ist in der Industrie tätig.

Objektorientierte Systemanalyse: Eine Einführung

Eine durch zahlreiche Beispiele veranschaulichte Einführung in die objektorientierte Systemanalyse liegt mit diesem Buch vor. Dem Leser werden die Grundlagen der Objektorientierung im einleitenden Teil des Buches erläutert. Anhand vielfältiger Beispiele und einer Fallstudie wird der von den Autoren gewählte Ansatz praxisorientiert dargestellt.

Additional resources for Einführung in die Wirtschaftsinformatik

Sample text

Der technische Ausfall einer oder mehrerer Speicherstellen. Zum Erkennen von Speicherdefekten dient das sogenannte Paritätsbit (parity bit). Jedes Byte bzw. Wort wird durch ein zusätzliches Bit so ergänzt, daß die Anzahl aller dualen Einsen entweder immer ungerade (odd parity) oder immer gerade (even parity) ist. Beispielsweise würde im EBCDI-Code der Buchstabe F = 11000110 bei ungerader Parität um das Paritätsbit zu F = 11100 0110 erweitert. Ist die Gesamtzahl der Einsen gerade, muß ein Speicherdefekt vorliegen.

1), weil bei diesen im Anschluß an jeden Lesevorgang der Inhalt des Speicherplatzes durch Wiedereinschreiben regeneriert werden mußte. Ein Zyklus setzte sich daher aus dem Lesen und aus dem Regenerieren zusammen. Bei statischen Halbleiterspeichern sind jedoch Zugriffs- und Zykluszeit identisch; bei dynamischen Halbleiterspeichem (DRAM) muß der Inhalt ebenfalls neu eingeschrieben werden. B. 8, 16 oder 64 Byte) gelesen. Die Anzahl der gleichzeitig im Zugriff befindlichen Byte wird als Datenwegbreite, Datenpfadbreite oder Zugriffsbreite bezeichnet.

A. 2). Viele Anbieter von DV-Anlagen verzichten deswegen auf die (offIZielle) Angabe einer MIPS-Zah1. 4), wird die Instruktionsrate in FLOPS (floating point operations per second) gemessen. Als "Supercomputer" ("number cruncher") bezeichnet man Rechner mit einer Leistung über 200 MFLOPS. 9 sind die wichtigsten technischen Beurteilungskriterien für Rechner zusammengestellt. Zur Kenngröße "Maximale Ausbaustufe des Hauptspeichers" ist anzumerken, daß das Problem nicht in der Konstruktion der Speicher liegt, sondern in der Adressierbarkeit der einzelnen Speicherplätze.

Download PDF sample

Rated 4.72 of 5 – based on 46 votes